emLogistics GmbH

Märkte

Unternehmen treten in Beziehungen zueinander, um Waren und Dienstleistungen gegen Kapital zu tauschen.

Auf dieser Basis werden Geschäfte vereinbart. Zunächst werden die Geschäftskonditionen bestimmt, anschließend erfolgen Waren- und Kapitalfluss.

Der Aufbau von Geschäftsbeziehungen ist schwierig und mit viel Aufwand verbunden. Um daraus einen intensiven, langfristigen Nutzen zu erzielen, müssen Beziehungen gepflegt werden.

Beziehungen binden Unternehmen in die Handels-Netzwerke der Märkte ein. Märkte unterscheiden entsprechend ihrer Handelsinhalte in Branchen, nach ihrer Ausbreitung in Regionen.

Unternehmen sind bestrebt, viele Beziehungen einzugehen, häufig Geschäfte zu vereinbaren, hohe Leistungsmengen abzuwickeln.

Übersteigt die Nachfrage das Angebot, entsteht auf der Beschaffungsseite Verdrängungswettbewerb. In der Geschäftsbeziehung dominiert die Lieferseite.

Übersteigt das Angebot die Nachfrage, entsteht auf der Lieferseite Verdrängungswettbewerb. In der Geschäftsbeziehung dominiert die Beschaffungsseite.

Der Grad der Ausgewogenheit von Geschäftskonditionen gibt Aufschluß über die Machtverteilung zwischen den Geschäftspartnern.

 weitere Einzelheiten

 

© emLogistics GmbH | Info@emLogistics.de / +49 931 666 79 40